01.04.2020 | Allgemein, Entertainment

Steirisch für Anfänger. Unser Crash-Kurs Teil 2

GRIAS Gott

(steirische Bezeichnung für das deutsche „Grüß Gott“)

Wir kommen zur 

ZWEITEN

Ausgabe von „Steirisch für Anfänger“.

Da euch die erste Version so gut gefallen hat und wir so vieles tolles Feedback bekommen haben, führen wir diese steirische BLOG Reihe weiter.

Natürlich bedarf es immer langer Recherche-Arbeiten, aber unser Team und ich sind „on fire“ oder wie man im steirischen sagen würde: Wia vo da Tarantl gstochen.

Dieses mal wieder lustige, steirische Wörter, in Sätzen verpackt!

 

Wieder passend zur aktuellen Situation:

Steirsich: Seit i in Karantäne bin, fü i mi olli wall bamstig.
Deutsch: Seit ich mich in Karantäne befinde, fühle ich mich laufend aufgedunsen oder mit Muskelkater.

Steirisch: Wie suin di jungan leit jetzt zum oabandln kumman? Jetzt miassns daham sitzen.
Deutsch: Wie sollen die jungen Leute nun denn zu flirten kommen? Jetzt müssen sie doch zuhause sitzen.

Steirisch: Sei ned gachzorni, vü gscheiter du schaust nua auf di.
Deutsch: Sei nicht jähzornig, viel intelligenter nur auf dich zu schauen.

 

Dinge die einen jetzt aufregen:

Steirisch: Des Bliabl hot, wirkli woa, Freind am Wochenend zu si einglodn.
Deutsch: Dieser beschränkte Mann, hat doch tatsächlich Freunde zu sich am Wochenende eingeladen.

Steirsich: Do, daboam di meina und scholt bittschen die Nochrichtn aus. Dazöln heit eh nix bessares wie gestan.
Deutsch: Da, erbarme dich meiner und schalte bitte die Nachrichten aus. Sie erzählen heute nichts besseres als gestern.

Steirisch: Die Kinda san jeden Tog schlimm und laut, am liabsten wars ma, da Bartl würd jetzt scho kumman.
Deutsch: Die Kinder sind jeden Tag schlimm und laut, am liebsten wäre es mir, der Krampus würde jetzt schon kommen.

 

Kulinarik auf steirisch:

Steirisch: Ollizwoa Rezept moch i ma zu Ostern. Des Vulcano Bauernbrot und die gfüllten Eier. Vielleicht a no di Schinkenruin. Des schaut nämli guat aus.
Deutsch: Beide Rezepte werde ich zu Ostern machen. Das Vulcano Bauernbrot und die gefüllten Eier. Vielleicht auch noch die Schinkenröllchen, es sieht sehr lecker aus.
(Mahlzeit und lasst es euch gut schmecken. 😉 )

Steirisch: Friara hots imma steirischn Sterz zum Frühstück gebn.
Deutsch: Früher hat es krümmelig gekochten Polenta zum Frühstück gegeben.

Steirisch: Jetzt kriagst sogar a woazmöhl schon zum kafn.
Deutsch: Jetzt bekommt man sogar schon das Polentamehl zum kaufen.

 

Noch ein paar Sätze aus dem Alltag:

Steirisch: Die Weimba san zeiti.
Deutsch: Die Weintrauben sind reif.

Steirisch: Doutzi Broudla is a richtigs Gsindl.
Deutsch: Jener langsamer Arbeiter ist ein unverlässlicher Mensch.

Steirisch: Bring den Empa owi zu die Wuggal.
Deutsch: Bring den Eimer runter zu den Schweinen.

 

Ein hoffnungsvoller Gedanke zum Schluss:

Steirisch: So gach wie des Corona Virus kumman is, so gach wiads hoffentli a wieda weg sei.
Deutsch: So plötzlich wie dieses Corona Virus gekommen ist, so plötzlich wird es hoffentlich wieder weg sein.

In diesem Sinne bleibt gesund!

PFIRTI mitanound, bis zum nächsten Mal.

Eure Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.