Steirisch-für-Anfänger

Steirisch für Anfänger. Unser Crash Kurs Teil 1

GRIAS ENK

(steirisch für „Hallo euch allen“)

Blog schreiben hat noch nie so viel Spaß gemacht wie aktuell.
Warum? Da ich leider nicht so viel zu Tun und viel zu viel Zeit dafür habe.

Da kommt man auf blöde Gedanken. Auf … SAU BLÖDE. 

Was kommt jetzt schon wieder?

Tja, ich dachte mir, so ein kurzer Crash Kurs um steirisch zu lernen wäre doch eine nette Abwechslung für unsere Vulcano Follower.

Ich lebe ja schon seit 8 Jahren in Wien, und deshalb war es für mich extrem lustig „Alt-steirische-Wörter“ zu recherchieren. Einige kenne ich doch noch sehr gut.
Meine Oma hat in meiner Kindheit sehr viele dieser Wörter benutzt und in meiner Jugend war ich natürlich oft in der Süd-Ost Steiermark unterwegs.

Trotzdem kannte ich viele dieser Wörter zuvor selbst nicht und viele Dinge verlernt man auch einfach.
Mit 19 bin ich dann für einige Monate nach London gezogen.
Ich kann mich noch gut erinnern. Damals hatte ich oft versucht meinen britischen Freunden steirische Wörter beizubringen.
Mein Liebnlingswort war „Oachkatzerlschwoaf“. Sollte dies jemand nicht kennen, d.h. „der Schwanz eines Eichhörnchens“.
Ob wir das im Alltag oft verwenden? Eher nicht……… Ist jedoch lustig, Briten dabei zuzuhören.

Jetzt 7 Jahre nach England, sitze ich vor meinem Laptop, weil…. Viel mehr darf und kann ich momentan nicht machen.
Corona hat einige meiner Pläne, nun ja…. pausiert….gecrasht?

Da mir aktuell gerade nichts besseres einfällt, gibt es einen kurzen Crashkurs von mir, an euch. VOILA und heast, gfrei di!

(heast = wie es hier wohl gemeint ist – dient als Einleitung eines Satzes auf Wienerisch, um Aufmerksamkeit zu erregen bzw. als Abschluß eines Satzes zur Bekräftigung! Dabei ist es von der Bedeutung „hör mal“ ziemlich abgehoben, für dieses wird „heah amoi“ verwendet)
(gfrei di = du darfst dich gerne freuen (steirisch)

Nun lasst uns zu meinen „Alt-steirischen-Lieblingswörtern“ kommen (Google sei Dank für die Unterstützung):

Passend zur aktuellen Situation:

Steirsich: Wir steckn olle in am ziemlichn Ölend.
Deutsch: Wir stecken alle in einem ziemlichen Elend.

Steirisch: Dawal ma wegen Corona daham bleim miassn, tuats holt wos leisen oder wos moin.
Deutsch: Während wir wegen dem Corona Virus zuhause bleiben müssen, lest oder malt doch etwas.

Steirisch: Hea auf di zum „aufpudln“. Gsund mias ma bleiben und daham. Hülft ols nix.
(Ok… Ich gebe zu, der ist tricky) Der gesamte Satz bedeutet:
Deutsch: Hör auf dich aufzuregen. Wir müssen gesund und zuhause bleiben. Hilft ja nichts.

Steirisch: So vülle liagn maroudi daham. Des mocht mi trauri. Vor oim die olden Loutta dawischts.
Deutsch: So viele liegen krank zuhause. Das macht mich traurig, vor allem die alten Männer erwischt es.

Steirisch: Heuer am ersten April gibt’s „mol kane Spompanadln“.
Deutsch: Heuer am ersten April gibt es keine Dummheiten/Streiche.

Steirisch: Sei ned so zwida, mocht nua Foltn. Loch mehr.
Deutsch: Sei nicht so griesgrämig, dass macht nur Falten. Lach mehr. 🙂

Sätze die bei Vulcano fallen:

Steirisch: Wir kriagn immer junge Bedln. Boa lous de fressen vü die ersten Monat.
Deutsch: Wir bekommen immer junge Schweine. Die fressen die ersten Monate sehr viel.

Steirisch: So terrisch kaunst ned sein, dast de Tatschga ned heast!
Deutsch: So schwerhörig kannst du nicht sein, dass du die Kröten/Frösche nicht quacken hörst.

Steirisch: „Wenn i hoam foah…“
Deutsch: „Wenn ich nach Hause fahre…“

Ein paar Sätze quer durch’s Beet:

Steirsich: Im Herbst gibt es immer “ an guadn Woaz“ zum „aubrotn“. Am besten den „goanzen Woazstrizl aufi aufs Feia“.
Deutsch: Im Herbst gibt es „guten Mais“ zum „anbraten“. Am besten den „ganzen Maiskolben am Feuer“.

Steirisch: Pock die Gattihousn ein, is scho vü zu woam fia dei.
Deutsch: Pack die lange Unterhose weg, für die ist es schon viel zu warm.

Steirisch: Jetzt kumman wieder de deppatn Huanissen aus iam Winta Schlof, sobolds woam wird.
Deutsch: Jetzt kommen wieder diese unsinnigen Hornissen aus ihrem Winterschlaf, sobald es warm wird.

Steirisch: Nimmst no immer as olte, hine Reindl? Geh auf nunukaller.com und schau obst duad an Onlineshop vo da Region findst. Dann dua ma wenigstens wos guades.
Deutsch: Verwendest du noch immer die alte, kaputte Pfanne? Geh auf nunukaller.com und schau ob du dort einen österreichischen Onlineshop findest. Dann tun wir wenigstens etwas Gutes.

Und zum Schluss:

Steirisch: Wouttl, mia is owa vü eingfoin.
Deutsch: Wow, mir ist ja viel eingefallen.

Wir befinden uns aktuell alle im selben Boot und mit diesem Sturm hat keiner gerechnet.

Was wir alle dazu  beitragen können, mehr Lächeln auf die Gesichter anderer zu zaubern. Ich hoffe ich konnte das heute ansatzweise. ♥

PFIRTI mitanound

Eure Katharina Habel

PS: Diese Aussagen sind rein erfunden und haben keinen wissenschaftlichen oder recherchierten Hintergrund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.