26.03.2020 | Allgemein

Warum es dem Vulcano Schwein besser geht, als vielen Österreichern.

Hier, im steirischen Vulkanland nennt sich die Gegend auch die Speisekammer Österreichs. Der Grund ist recht einfach, hier wächst und gedeiht alles, was man als Mensch für ein außergewöhnlich gutes Leben braucht. Es gibt hier Obst, Gemüse, Getreide, alle Tierarten von Enten, Hühnern, Lämmer, Ziegen, Kühe bis zu Schweine sowie Weinbau, Ackerbau mit den unterschiedlichsten Früchten wie Kürbis, Soja, Mais, Kartoffel, Getreide, Hanf, Kräuter. Wir leben hier in einer Gegend in der nicht nur alles gut wächst und gedeiht, sondern hier gibt es auch noch das Wissen, wie man diese Rohstoffe zu besonderen Lebensmittel weiterverarbeitet. Außergewöhnlich  wenige Gegenden in Österreich haben Zugriff auf so eine Vielfalt direkt vor der Haustüre.    Foto.

 

Ein Schweine-Leben

In dieser Gegend lässt es sich gut leben. Vor allem diese Ackerfrüchte bekommen auch unsere Schweine gefüttert. Anders als bei uns Menschen, ist der Speiseplan genau auf die optimale Ernährung für die Tiere ausgerichtet. Zusammengesetzt aus unterschiedlichen Getreidesorten, Soja aus Europa sowie Mais – alles gentechnikfrei – stehen auf dem täglichen Speiseplan. Mineralstoffe und Spurenelemente werden dem Futter noch zusätzlich hin zugegeben, damit es zu keinen Mängeln durch die Ernährung kommt. Sie brauchen sich auch nicht um die Beschaffung ihrer Futtermittel kümmern oder sie kochen. Alles kommt 3x täglich automatisch auf den „Tisch“. Ausgerichtet ist die Fütterung auf ein gutes Wachstum der Tiere und auf eine ausgewogene gesunde Lebensweise. Einzig und allein, wenn die Schweine älter werden, werden sie sicher schwerer als es notwendig wäre. Da die Tiere jedoch den ganzen Tag freien Zugang zum Futter haben, wirkt sich das auf die Jahre etwas beeinträchtigend auf die Figur aus.

 

 

Schweinische Ausblicke

steirisches Vulkanland

Abendröte im steirischen Vulkanland

Das besondere ist natürlich die Lage und der Ausblick des Schweins – alle haben einen Auslauf ins Freie. Welchen sie unglaublich gerne nutzen. Der hauptsächliche Vorteil ist, dass sich die Tiere keine Sorgen machen müssen, was sie essen sollen, wieviel sie arbeiten und wie viel Stress sie haben – sie genießen einfach ihr Leben. Jedes Schwein hat viel Platz. Sie grunzen. Viele liegen. Andere laufen herum. Jeden Tag. Oft stehen Besucher am Stall und sehen neidig den Schweinen zu, die sich um nichts Sorgen, unbekümmert spielen und einen besonderen Blick jeden Tag genießen können – in die grüne hügelige Landschaft hier bei uns.

 

 

 

 

Suhlen, Spielen und Wellnessen

Der Vulcano Bauer und sein Schwein

Geschäftsführer und Schweinebauer Franz Habel, beim Duschen mit seinen Schweinen.

Um der Langeweile entgegenzuwirken sind in allen Stallungen Spielmaterialen vorhanden. Reifen, Kratzbäume, Stroh – und ein besonderes Highlight vor allem im Sommer sind die Duschen. Ab einer Temperatur über 26 Grad gibt es für die Vulcano Schweine die Möglichkeit jede Stunde einmal duschen zu gehen. Eine herrliche Abkühlung, die alle lieben. Auch manch sehr mutiger Besucher kann sich natürlich zusammen mit den Schweinen duschen. Der Chef des Hauses macht das regelmäßig. Wenn es ganz heiß hergeht, dann wälzen sich die Tiere besonders gerne im feuchten Stroh und Mist. Denn das bringt ebenfalls Abkühlung und mit dem Abschaben an den Kratzbäumen auch eine Reinigung für die Tiere. Unser Schwein Franz jun. macht auch in regelmäßigen Abständen mit unserem Chef Franz einen Spaziergang durch Wiese und Wald. Als krönenden Abschluß liebt er es, mit dem Schlauch geduscht zu werden und sich in der Pfütze zu wälzen – da haut er sich dann ordenlich hinein und man sieht im an, wie gut es ihm gefällt.

 

 

 

Wir werden im nächsten Leben auch ein Schwein

Vulcano-Schinkenmanufaktur in Auersbach bei Feldbach, Oktober 2009.

 

Viele Besucher haben schon festgestellt, das es eine Menge an Österreicher gibt, die nicht eine so schöne Aussicht aus ihrem Schlaf- Ess- und Wohnzimmer haben wie unsere Schweine. Abgesehen davon, mit welch natürlichen Futtermitteln sie ernährt werden, die stark im Gegensatz sind zu vielen Nahrungsmitteln mit allen möglichen Zusatzstoffen und Geschmacksverstärkern. Wir haben schon beschlossen, das nächste Mal werden wir auch Schweine bei uns.