15.04.2020 | Allgemein, Entertainment

„Du dreckiges Schwein!“

So ein Blödsinn… Vulcano deckt auf!

Solche Sprüche über das Schwein werden immer wieder im negativen Sinn verwendet. Wir klären auf warum das so aber überhaupt nicht richtig ist!

Blöd und dazu auch dreckig…

Für wie blöd halten wir die Sau eigentlich? Scheinbar für saublöd! Dabei stimmt das gar nicht. Zum einen ist die Sau, die Mutter der Schweine. Somit sind nicht einmal alle Schweine gemeint – sondern nur die Weiblichen! Somit fängt die Sauerei schon einmal an. Dementsprechend herrscht nicht mal hier Gleichberechtigung.

Stattdessen müssten wir sagen, du blödes Schwein! Aber da verwenden wir dann ja den Spruch, du dreckiges Schwein. Denn damit sind scheinbar alle betroffen. Durch den Dreck kann man alle ziehen, aber für blöd halten nicht. Das ist schon mal eine vollkommene Sauerei. Wenn schon, dann Gleichheit für alle. Aber das haben wir ja noch nirgends geschafft.

Fürsorglich und zudem noch klug!

Also – ich lasse mich nicht für blöd verkaufen, denn ich weiß, dass die Sauen, alles andere als blöd sind. Die kümmern sich um ihren Nachwuchs. Säugen sie und wenn jemand in die Nähe der Kleinen kommt, verteidigen sie sie auch. Das kann man lang nicht von allen Menschen behaupten.

Und dann geht es auch noch weiter: „Du schwitzt wie eine Sau!“ Wenn jemand das gesagt bekommt, fühlt er sich schlecht, weil die gängige Meinung vorherrscht, dass ein Schwein so viel schwitzt. Irrtum! Schweine können nur am Rüssel schwitzen und deshalb machen sie an heißen Sommertagen folgendes: Sie suhlen sich, um die Körpertemperatur zu regulieren und sich abzukühlen. Daher kommt ja auch das Schimpfwort – du dreckige Sau! Aber die sind nicht dreckig, weil sie unrein oder unhygienisch sind, sondern um sich abzukühlen.

Schwein gehabt

Und zu mir sagen immer wieder alle, ich sei ein Irrgallerl (übersetzt: jemand, der zu dünn ist, im Verhältnis zu dem, was er isst), ein Friss-Umsonst – eben das totale Gegenteil einer fetten Sau. Und da fängt die nächste Ungerechtigkeit an: Was kann ich dafür?

In meinem Fall habe ich Glück gehabt, das ich kein Schwein bin, denn bei der Arbeit, die ich mache ist es egal, ob ich dick oder dünn bin. Denn gegenteilig zu den Schweinen, deren Arbeit es ist, fett zu werden, macht es bei mir nichts, wenn ich es nicht bin. Das ist echt sau geil, oder?

Denn so wie ich bin, fühl ich mich sau wohl und suhle mich in den positiven Antworten auf meine schweinischen Kommentare, die bei uns in der Arbeit oft notwendig sind. Wenn diese Sauviecher doch besser auf mich hören würden, hätten wir alle zusammen ein viel schöneres Schweineleben!

Sollten Sie noch mehr über unsere Schweine wissen wollen, klicken Sie einfach HIER.

Um keine neuen, spannenden Post zu verpassen, folgen Sie uns doch auf Facebook und Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.